Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Operative Schmerztherapie

Neurostimulation

Leider können trotz aller High-Tech-Methoden und Vorsichtsmaßnahmen nach Wirbelsäulenoperationen auch Dauerschäden in Form von externen Verklebungen (peridurale Fibrose) oder inneren Strukturschäden auftreten, welche im Moment des Vorfalls entstehen können.

In solchen Fällen, wenn die Schäden besonders im Bereich der Spinalnerven bestehen, können permanent ausstrahlende Schmerzen im Bein (oder Arm) die Folge sein. Hier helfen oft in den Wirbelkanal implantierte Elektroden, welche über einen Impulsgenerator (eine Art "Nervenschrittmacher" oder „Schmerzschrittmacher“ in Analogie zum Herzschrittmacher) durch Einwirken von Stromimpulsen auf die zum Gehirn führenden Nervenbahnen schmerzlindernde Wirkung entfalten. Diese Eingriffe werden in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt.

Implantation von Medikamentenpumpen

Chronische Schmerzzustände in Bein und Rücken oder Arm und Nacken, entweder durch Operationen an der Wirbelsäule oder bei starken degenerativen Veränderungen bedingt, können in der Regel effektiv durch medikamentöse oder mikroinvasive schmerztherapeutische Verfahren behandelt werden. In besonders schweren Fällen können derartige Methoden jedoch gelegentlich nicht ausreichen oder die Nebenwirkungen der Medikamente, speziell Opiate, sind zu stark.

Hier hilft oft die Implantation eines Mikrokatheters, über den die Opiate in wesentlich geringerer Konzentration direkt an die Nervenbahnen im Wirbelkanal abgegeben werden. Der Katheter wird mit einer ebenfalls in den Körper implantierten Medikamentenpumpe, welche als Reservoir und Steuersystem fungiert, verbunden. Auch dieses Verfahren wird ambulant in einer kurzen Vollnarkose angeboten.

© 2020 Interdisziplinäre Facharztklinik Rodenkirchen GmbH + Co KG. Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln