Neurochirurgie/Wirbelsäulenzentrum Köln Leistungen - Klinik LINKS VOM RHEIN

Neurochirurgie Leistungen

Hier finden Sie ausführliche Informationen über die Leistungen der Neurochirurgie Köln in Rodenkirchen:

 

 

 

 

Bandscheibenvorfall der LWS

Die Diagnose Bandscheibenvorfall ruft bei den Betroffenen häufig Angst vor quälenden Schmerzen, Lebenseinschränkung, Berufsunfähigkeit, besonders aber vor einer Operation mit langem Klinikaufenthalt und möglichen Komplikationen wie Vernarbungen oder gar Lähmungen, hervor.

Bandscheibenvorfall an der HWS

Eine typische Geschichte:

Es geschah kurz nach dem Umzug: nach Anheben eines schweren Kartons traten bei Herrn M. plötzlich stechende Schmerzen im Nacken auf, von wo aus sie strangförmig in den Arm zogen und im kleinen Finger ein unangenehmes Kribbelgefühl auslösten.

Spinalkanalstenose

Schonende Hilfe bei Wirbelkanalverengung

Chronische, über Jahre zunehmende Rückenschmerzen, kombiniert mit einer Ausstrahlung in die Beine und eine Verschlechterung des Gehvermögens, beeinflussen die Lebensqualität erheblich


Minimal-invasive Therapieverfahren

U.a. Vereisung oder Kryotherapie

Hierbei handelt es sich um eine ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführte Verödung der schmerzhaften Wirbelgelenknerven. Hauptindikation ist der Rückenschmerz oder Nackenschmerz.

MetrX-System

Fortschritt durch schonende Techniken

Bandscheibenvorfall - einen Schritt weiter geht das sog. MetrX-Verfahren: Unter 3-D-Sicht wird unter dem Mikroskop, mit einem nur ca. 2 cm langen Schnitt, durch Vorschieben eines Hülsensystems an die Wirbelsäule der Vorfall entfernt.

Stabilisierungsoperation

Die Stabilisierungsoperation mittels ILIF

Stabilisierungsoperationen an der Wirbelsäule stellen auch heute noch komplizierte Eingriffe nach Verletzungen, bei Tumorleiden oder Wirbelgleiten dar.


Ambulante Schmerztherapie

Schmerztherapie - Ambulante Möglichkeiten Medikamentöse Therapie u.a.Titration von Morphinderivaten zur Langzeitbehandlung, Einsatz von Schmerzpflastern.

Operative Schmerztherapie

Neurostimulation - Leider können trotz aller High-Tech-Methoden und Vorsichtsmaßnahmen nach Wirbelsäulenoperationen auch Dauerschäden in Form von externen Verklebungen (peridurale Fibrose) oder inneren Strukturschäden, welche im Moment des Vorfalls entstehen können, auftreten.

Carpaltunnel-Operation

Beim Karpaltunnelsyndrom wird der sogenannte Medianusnerv durch ein verdicktes Band aus Bindegewebe unterhalb des Handgelenkes zusammengedrückt. Die Patienten sind bevorzugt Frauen mittleren Alters. Sie klagen über nächtliche Schmerzen oder Mißempfindungen in einer oder beiden Händen


Neurolyse des Nervus ulnaris

Beim Sulcus-ulnaris-Syndrom handelt es sich um eine Schädigung des sogenannten Ulnarisnervs am Ellenbogen. Er kann dort an zwei unterschiedlichen Stellen komprimiert sein: in einer Knochenrinne am unteren Ende des Oberarmknochens (sog. Musikantenknochen) oder weiter unterhalb davon beim Eintritt des Nerven in die Unterarmmuskulatur.

© 2022 Interdisziplinäre Facharztklinik Rodenkirchen GmbH + Co KG. Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln