Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Schlaganfall

Was ist ein Schlaganfall?

Fast alle zwei Minuten erleidet ein Mensch in Deutschland einen Schlaganfall; das sind mehr als 200.000 Fälle im Jahr. 20 % von ihnen sterben innerhalb von 4 Wochen. Knapp zwei Drittel der Überlebenden müssen lebenslang mit Behinderungen zurecht kommen. Der Schlaganfall ist damit die häufigste Ursache für Behinderungen im Erwachsenenalter und die dritthäufigste Todesursache, hinter Herz- und Krebserkrankungen.

Beim Schlaganfall kommt es aufgrund eines Sauerstoffmangels innerhalb von Minuten zum Absterben von Hirnzellen. Er trifft die Betroffenen buchstäblich wie ein Schlag. Der Sauerstoffmangel kann verschiedene Ursachen haben: Hirn- oder Halsgefäße können durch Blutgerinnsel oder Blutverunreinigungen verstopfen (ischämischer Schlaganfall). Auch ein Aufreißen der Arterien und die dadurch entstehende Blutung kann die Ursache für einen Schlaganfall sein (hämorrhagischer Schlaganfall).

Alarmzeichen (Vorboten)

Ein Schlaganfall trifft selten wie ein Blitz aus heiterem Himmel ein. Erste Anzeichen sind oft schon vorher spürbar. Die Vorboten (TIAs = transitorische ischämische Attacken) ähneln den Symptomen des Schlaganfalls, sie dauern in der Regel jedoch nur 2 bis 30 Minuten, nur selten länger als eine oder zwei Stunden an und verschwinden wieder. Es handelt sich dabei um eine kurzzeitige Unterbrechung der Durchblutung des Gehirns. Es kommt zum Beispiel zu:

  •     Leichten Lähmungserscheinungen
  •     Empfindungsstörungen in einem Arm oder Bein oder einer Körperhälfte
  •     Sprach-, Hör- oder Sehstörungen
  •     Gleichgewichtsstörungen
  •     Benommenheit oder kurzer Ohnmacht
  •     Schwächeanfällen bei vollem Bewusstsein (Drop Attacks)

Was Ärzte tun können

Schlaganfall-Vorsorge hilft Leben retten! Eine umfassende Vorsorge mindert die Risiken schwerer Erkrankungen erheblich.

Anamnese:

In einem Erstgespräch und nach der Eingangsuntersuchung werden die Risikofaktoren für einen Schlaganfall bestimmt und das individuelle Schlaganfallsrisiko definiert.

Labor

Mittels einer Blutabnahme werden routinemäßig entsprechende Parameter zur Risikobeurteilung sowie auch Spezialwerte bestimmt.

Farb/Duplex der Halsschlagadern und der Hirngefäße:
Computerunterstützt werden durch den Ultraschall die zuführenden Schlagadern sowohl morphologisch dargestellt, als auch mit der Farbe und Duplex mögliche Engstellungen diagnostiziert. Ebenfalls kann man mit dieser Methode entdecken, welche Patienten dazu neigen, Cholesterin in die Gefäße einzulagern.

Behandlung

Bei einem Schlaganfall ist es ausserordentlich wichtig, dass die Behandlung so früh wie möglich einsetzt, um Folgeerscheinungen zu reduzieren.

© 2021 Interdisziplinäre Facharztklinik Rodenkirchen GmbH + Co KG. Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln