Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Erfahrungsbericht eines Patienten Köln - Klinik LINKS VOM RHEIN

Erfahrungsbericht eines Patienten

Nachdem ich mich entschlossen hatte, den Rat meines Hausarztes anzunehmen, stellte mir dieser gerne eine Überweisung zum Gastroenterologen aus. Telefonisch nahm ich mit der Rodenkirchener Schwerpunktpraxis Kontakt auf.

Dort erfuhr ich Folgendes: Vor der eigentlichen Untersuchung muss immer ein persönliches Aufklärungsgespräch stattfinden, das meiner optimalen Vorbereitung dienen soll. Zu diesem Vorgespräch konnte ich einfach während der Sprechstunde in die Praxis kommen. Eine Terminvereinbarung war nicht notwendig. Dort händigte man mir ein Informationsblatt über die Koloskopie aus, welches ich dann sorgfältig ausfüllte. Meinen Terminkalender, meine Lesebrille und meinen Medikamentenplan und die Überweisung hatte ich zum Glück mitgebracht. Nach circa 15 Minuten wurde ich zum Arzt gerufen, der mit mir gemeinsam die Untersuchung und auch deren Risiken besprach. Da ich eine Beruhigungsspritze wünschte, machte man mich noch einmal auf meine Fahruntüchtigkeit nach der Untersuchung aufmerksam. Glücklicherweise sind die Abführmaßnahmen vor einer Darmspiegelung inzwischen gut verträglich, vergleichbar mit den Methoden des Heilfastens.

Am Untersuchungstag ließ ich mich in die Praxis fahren. Die Anreise war problemlos, ich musste nicht anhalten, um auf die Toilette zu gehen, schließlich hatte ich mich auch genau an die Anweisungen auf dem Info-Blatt gehalten. Außerdem wusste ich, dass ich das Unangenehmste bereits hinter mir hatte.

Nach einem Gespräch mit dem untersuchenden Arzt konnte ich mich in einem separaten Raum umziehen und noch mal eine Toilette benutzen. Die Endoskopieschwester empfing mich im Untersuchungsraum und legte zunächst das „Nädelchen“ für die Beruhigungsspritze. Sie maß den Puls, den Blutdruck und überprüfte die Sauerstoffsättigung im Blut. Von der sich nun anschließenden Untersuchung weiß ich im Nachhinein gar nichts mehr. Ich schlief mich in einem Aufwachraum aus, der Arzt erklärte mir dann mein Untersuchungsergebnis (zum Glück war alles o.k.) und ich konnte mich schon wieder abholen lassen. Und zu Hause gab es erst einmal eine Kleinigkeit zu essen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem umfangreichen

>> Merkblatt zur Darmspiegelung

© 2020 Interdisziplinäre Facharztklinik Rodenkirchen GmbH + Co KG. Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln