Dickdarmdivertikel, Divertikelkrankheit und Divertikulitis

Beschreibung

Divertikel des Dickdarms sind erworbene Ausstülpungen der Darmschleimhaut, die sich durch Lücken in der Darmwandmuskulatur entwickeln können. Diese gutartigen Divertikel kommen ab dem 50. Lebensjahr zunehmend häufig vor (mehr als  40% aller über 70jährigen) und verursachen meist keine Symptome. Wir sprechen dann von einer Divertikulose. Eine sogenannte Divertikelkrankheit liegt vor wenn es bei bekannten Divertikeln zu Beschwerden wie z.B. Bauchkrämpfen, Blähungen oder Stuhlunregelmäßigkeiten kommt.  Sollten sich Divertikel  entzünden so spricht man von einer Divertikulitis.

Untersuchungen

Zunächst erfolgt eine Anamneseerhebung und gründliche körperliche Untersuchung.
Ergänzend sind eine Blutuntersuchung und die Ultraschalldiagnostik von großer Bedeutung.
Nach Abklingen einer evtl. bestehenden Entzündung ist die Durchführung einer Darmspiegelung zum Ausschluss anderer Darmerkrankungen immer zu empfehlen.

Behandlung

Die leichte Divertikulitis wird ambulant mit Antibiotika und ballaststoffarmer Kost behandelt, schwere Formen werden stationär therapiert und in seltenen Fällen muss auch operiert werden. Ganz im Gegenteil dazu werden aber Divertikel oder die Divertikelkrankheit mit ballaststoffreicher Kost therapiert. So wird der Druck im Darm gesenkt, das Stuhlvolumen erhöht und somit die Stuhlpassagezeit verkürzt. Damit möchte man erreichen, dass die Anzahl der Divertikel nicht zunimmt und es nicht zur Divertikelkrankheit oder Divertikulitis kommt. Als positiver Nebeneffekt macht diese Kostform schneller satt, reguliert Blutfett- und Blutzuckerwerte und bindet schädliche Substanzen. Eine gesunde Ernährung sollte mindestens 30 - 40 g Ballaststoffe pro Tag beinhalten. Wichtig ist eine langsame Umstellung der Ernährung, sonst muss man mit Blähungen, Druck und Völlegefühl rechnen. Weiter förderlich sind viel Flüssigkeit, reichlich Bewegung und Normalgewicht. Eher schädlich sind rohes Fleisch und Medikamente wie Aspirin, Voltaren oder Ibuprofen.

Wir beraten und behandeln Sie gerne! Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Praxis.

Kontakt

Innere Medizin /
Gastroenterologie

Dr. med. Ulf T. Esser
Dr. med. Stefan Keymis
Dr. med. Peter Sedlaczek

Schillingsrotter Str. 39-41
50996 Köln

Telefon 0221.398 00-128
Fax 0221.398 00-129

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 08.00-13.00
Mo, Di, Do 14.00-17.30
Fr 14.00-16.30
und nach Vereinbarung
 

Termin anfragen

Klinik Köln - Ärzte

Diese Website nutzt Cookies, um die Benutzererfahrung und Bedienbarkeit der Website zu verbessern. Weiterführende Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und im Impressum.
zur Datenschutzerklärung Tracking Cookies akzeptieren Nur notwendige Cookies akzeptieren