• neurologie-klinik-links-vom-rhein-koeln-1.jpg
  • neurologie-klinik-links-vom-rhein-koeln-2.jpg

Neurologie / Psychiatrie / Psychotherapie Leistungen

Coaching / Lebensberatung

Die eigene Lebensqualität verbessern - Mit unseren modernen neurologischen Untersuchungsmethoden in Kombination mit einem ganzheitlichen Coaching und einer persönlichen & menschlichen Beratung.

Weiterlesen ...

Einsatz von rTMS bei Depression

Menschen, die an einer Depression erkrankt sind, zeigen im Elektroenzaphologramm (EEG) und in der transkraniellen Duplexsonographie oft eine veränderte Aktivität bestimmter Hirnregionen an.

Weiterlesen ...

Kopfschmerzdiagnostik

Grundsätzlich unterscheidet man sekundäre von primären Kopfschmerzen. Sekundäre Schmerzen sind die Folgen von Erkrankungen wie Grippe, Bluthochdruck, Entzündungen oder Krebs.

Weiterlesen ...

Vorsorge

Vorsorgeuntersuchungen geben Gewissheit über die eigene Gesundheit. Vorsorge erfüllt jedoch noch einen weiteren Zweck: Der Arzt kann bestehende Krankheiten frühzeitig und noch vor dem eigentlichen Ausbruch erkennen und mit der Therapie beginnen.

Weiterlesen ...

Schlafstörungen

Schlafstörungen stellen ein häufiges Problem dar, von dem sicherlich jeder im Laufe seines Lebens einmal mehr oder weniger betroffen wird. Sehr häufig sind Schlafstörungen die Folge körperlicher oder neurologisch/psychiatrischer Erkrankungen oder belastender Situationen, können aber auch eine eigenständige Krankheit darstellen.

Weiterlesen ...

Konventionelle Schmerztherapie

Am Anfang einer jeden Schmerzbehandlung steht die Schmerzanalyse.Nach eingehender Befragung unter Einbeziehung sämtlicher Beschwerden, sowie der psycho-sozialen Verhältnisse folgt die vollständige körperliche Untersuchung.

Weiterlesen ...

Tinnitus Behandlung

Wenn es im Ohr piept, klingelt, saust, rauscht oder donnert, kann dies für Betroffene des Tinnitus’ anstrengend und ermüdend sein. Das Verständnis für die Belastungen, die mit Ohrensausen und Ohrenklingeln einhergehen, ist oft sehr begrenzt.

Weiterlesen ...

Schlaganfall

Fast alle zwei Minuten erleidet ein Mensch in Deutschland einen Schlaganfall; das sind mehr als 200.000 Fälle im Jahr. 20 % von ihnen sterben innerhalb von 4 Wochen. Knapp zwei Drittel der Überlebenden müssen lebenslang mit Behinderungen zurecht kommen.

Weiterlesen ...

Medikamenteneinnahme

Bei vielen Erkrankungen bekommen Sie zur Behandlung ein Medikament verschrieben. Ihr Arzt wird Ihnen erklären, wann, wie und wie lange Sie die Tabletten einnehmen sollen. Falls irgendwelche Unklarheiten bestehen, fragen Sie bitte nach.

Weiterlesen ...

Lumbalpunktion (Nervenwasserentnahme)

Eine Lumbalpunktion ist nur in speziellen Fällen notwendig; sie ist keine Routinemaßnahme. Sie dient der Untersuchung des Nervenwassers, das das Rückenmark umgibt, und ist dann notwendig, wenn der Verdacht auf bestimmte Entzündungsvorgänge besteht, z.B. bei Multipler Sklerose, Borreliose, Meningitis , usw..

Weiterlesen ...

Evozierte Potentiale

Die elektrische Aktivität von Nerven oder Muskeln, die sich in Form von steilen Ausschlägen in einer Meßkurve zeigt, wird Potential genannt. Potentiale kommen nach Reizung der entsprechenden Gewebe zustande, z.B. bei Muskeln durch eine Reizung des Nerven, der diesen Muskel kontrolliert

Weiterlesen ...

Transkranielle Magnetstimulation (transcranial magnetic stimulation, TMS)

Magnetstimulation untersucht im Gegensatz zu optisch, akustisch oder sensibel evozierten Potentialen nicht die Nervenerregungen, die zum Gehirn hingeleitet werden, sondern die vom Gehirn absteigend in die Arme oder Beine verlaufenden Nervenimpulse.

Weiterlesen ...

Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße

Mit dem Ultraschallgerät können Ablagerungen in den Halsschlagadern oder Fehlbildungen dieser Blutgefäße sichtbar gemacht werden.

Weiterlesen ...

EEG, EMG und ENG

Das Elektroenzephalogramm (EEG) mißt die elektrische Aktivität des Gehirns, ähnlich wie das EKG (Elektrokardiogramm) die elektrische Aktivität des Herzens aufzeichnet.

Weiterlesen ...

Labor-Medizin

In der Klinik LINKS VOM RHEIN können wir unseren Patienten auch einen stationären Aufenthalt anbieten. Z.B. bei

  • Infusionstherapien,
  • Medikamenteneinstellung,
  • vor/nach Liquorpunktion (Nervenwasserentnahme),
  • MS- Erkrankungen,
  • Depressions-Behandlung,
  • Schlaganfalls- Behandlung
  • Schlafdiagnostik

Weiterlesen ...

Lichttherapie

Die vorbeugende und heilende Kraft bei Lichtmangel

  • Licht für bessere Stimmung
  • Licht für mehr Wohlbefinden
  • Fit durch gesunden Schlaf
  • Licht für bessere Arbeit
  • Vital und aktiv durch Licht

Weiterlesen ...

Psychiatrische Untersuchung

Die psychiatrische Untersuchung besteht aus einem Gespräch mit Ihrem Arzt, in dem dieser folgende Punkte beurteilt:

  • Stimmung, Gemütsverfassung (Affekt) durch die Stimmungslage beeinflußte Bewegungen, z.B. die Gesichts- mimik (Psychomotorik)   
  • Denkvermögen (formales und inhaltliches Denken) Schlaf, Krankheitsverarbeitung.

Weiterlesen ...

Neurologische Untersuchung

Als Voraussetzung für die neurologische Untersuchung benötigt Ihr Arzt eine möglichst genaue Beschreibung Ihrer Beschwerden. Dies hilft ihm, Ihre Krankheit richtig einzuordnen und überflüssige Untersuchungen zu vermeiden.

Weiterlesen ...

Kontakt

Privatpraxis für
Neurologie, Psychiatrie
Psychotherapie und Coaching

Dr. med. A. Owega
Dr. med. K. Dannhof
Rüdiger Kapteina

Schillingsrotter Str. 39-41
50996 Köln

Telefon 0221.398 00-420

Presse

Bewerten

Termin anfragen

Wir sind Referenzzentrum für innovative Behandlungen mittels Magnetstimmulation (rTMS / fMS)