postoperative Schmerztherapie

Schmerzen nach Operationen müssen nicht sein! Individuelle Konzepte und Stufenschemata erzielen bestmögliche Ergebnisse. In der modernen Schmerztherapie spricht man  von dem „Schmerzgedächtnis“ des Körpers, daher beginnt bei uns die Bekämpfung von postoperativen Schmerzen bereits vor der OP. Sie erhalten vor Ihrem Eingriff Schmerzmittel in Tabletten- oder Tropfenform, die somit frühzeitig wirken können.
Die postoperative Schmerztherapie erfolgt nach einem individuell abgestimmten Stufenschema und startet im Aufwachraum. Die Entlassung aus dem Aufwachraum erfolgt erst bei Schmerzfreiheit oder wenig, tolerierbaren Beschwerden.

Bei  größeren Eingriffen kann die Schmerztherapie zusätzlich im Aufwachraum mit Regionalanästhesie oder mit PCA-Pumpe (patient controlled analgesia) begonnen und auf Ihren Bedarf eingestellt werden.

Regionalanästhesie wenden wir zur postoperativen Schmerztherapie als sog. Schmerzkatheterverfahren an. Hierzu zählen unter anderem die
•    Blockade des N.suprascapularis nach Schulteroperationen
•    Blockade des N.femoralis nach Knieoperationen (sog. 3in1 Block)
•    Blockade des N. ischiadicus nach Operationen unterhalb des Knies

Die PCA - Pumpe ist mit Ihrer Venenverweilkanüle verbunden. Über einen Fernauslöser können Sie aus der Pumpe einzelne Dosen eines starken Schmerzmittels selbständig abfordern. Die Pumpe verfügt über eine Sicherheitselektronik, die individuell für Sie programmiert wird, um Schmerzfreiheit zu erzielen, Überdosierungen jedoch auszuschließen.   

Über Ihre individuelle postoperative Schmerztherapie informiert Sie Ihr Anästhesist gerne bereits im Aufklärungsgespräch.

 

Kontakt

Anästhesiologie

Detlef Fastré
Dr. med. Desireé Dahmen
Dr. med. Roger Schmid
Dr. med. Norbert Schnitzler

Schillingsrotter Str. 39-41
50996 Köln

Telefon 0221.398 00-230

Anfahrtsplan

Parken

SymptomeAlle Krankheitsbilder und Symptome auf einen Blick